Valencia: Gemütlicher kann ein Städtetrip nicht sein

Valencia: Gemütlicher kann ein Städtetrip nicht sein

Eingetragen bei: Europa, Spanien | 0
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Einmal im Jahr fliege ich mit meinen Freundinnen für ein verlängertes Wochenende in den Urlaub. Die Wahl unseres Reiseziels hängt vom Budget, der Erreichbarkeit und auch von dem was es dort zu Erleben gibt ab. Große unübersichtliche Städte mit ganz vielen Sehenswürdigkeiten kommen für uns nicht in Frage. Wir wollen nicht den ganzen Tag damit beschäftigt sein von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu hetzen. Viel mehr wollen wir unser Zusammensein genießen und das in einem netten Rahmen mit köstlichen einheimischen Essen und einer tollen Bar & Restaurantszene.

Im Vorjahr haben wir Lissabon unsicher gemacht. Dieses Jahr führte uns unsere Reise ins wunderschöne Spanien, nach Valencia.

 

 

Valencia

Valencia ist eine, auf den ersten Blick, relativ überschaubare Stadt mit mehr oder minder zwei Zentren (Altstadt und Strand) die durch eine künstlich geschaffene Natur- und Museumszone miteinander verbunden sind. Aber dazu in den nächsten Absätzen mehr.

 

Wo wohnen?

Viele Unterkünfte werden am Strand angeboten, aber ebenso viele auch in der Altstadt. Mein Wohnfavorit ist ganz klar die Altstadt. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten von schicken Hotels bis zu praktischen Airbnb Apartments. Wir haben in der Nähe der Calle Caballeros gewohnt und konnten die ganze Altstadt bequem zu Fuß erkundigen.

 

Meine Highlights in Valencia

#1 Jardines del Turia

Die Jardines del Turia sind weit mehr als die grüne Lunge Valencias. Vor rund 50 Jahren wurde der Fluss Turia auf einer Länge von rund neun Kilometern trocken gelegt, um so Valencia vor Überschwemmungen zu schützen. Entstanden ist eine Natur- und Kulturoase. Radwege schlängeln sich unter den zahlreichen historischen Brücken hindurch. Ganz Valencia scheint auf den Beinen zu sein und sich sportlich zu betätigen. Ob Yoga, Qi Gong, Laufen oder gar Ritterspiele, hier kann man alles beobachten. Für all diejenigen die es gerne etwas gemütlicher angehen bietet die im Flussbett gelegene „Ciudad de las Artes y las Ciencias“ (Stadt der Wissenschaft und der Künste) einen interessanten Ausgleich. In futuristisch anmutenden Gebäuden ist das Oceanogràfic (das größte Aquarium Europas), das Hemisfèric (ein 3-D Kino mit einer 900 m2 konkaven Leinwand), das Naturwissenschaftliches Museum Príncipe Felipe und das Palau de les Arts Reina Sofía (das Opernhaus) untergebracht. Ihr könnt die einzigartige Stimmung bei einem Spaziergang durch diese architektonischen Meisterwerke genießen.

 

#2 Valencia mit dem Fahrrad erkunden

Auf dem Fahrrad die Stadt zu erkunden war eines meiner persönlichen Highlights. Für rund 10 Euro pro Tag kann man ein Fahrrad mieten. Wir haben das Fahrrad genutzt, um einen Tagesausflug zum Meer zu machen. Von der Altstadt aus radelt man gute 30 Minuten in Richtung Meer. Das tolle ist, dass die Radstrecke nahezu ausschließlich durch die Jardines del Turia führt und man das einzigartige Ambiente in diesem Park genießen kann.

#3 Platja la Malvarosa

Ein sehr breiter Strand erwartet euch hier in Malvarosa. Für einen Stadtstrand ist dieser sehr schön. Dank seiner Länge und Breite verteilen sich die Besucher gut. Es geht sehr flach ins Wasser, was zum gemütlichen plantschen einlädt. Wer will kann sich hier eine Liege mieten oder einfach sein Handtuch ausbreiten.

Hinter dem Strand gibt es auch eine Strandpromenade die von unzähligen Restaurants gezäumt ist. Alle bieten in etwa das gleiche an. Die Stimmung ist touritisch, aber angenehm ungezwungen. Es macht Spaß sich richtig in den Sommerurlaubermodus hinzugeben.

 

#4 Marina Beach Club Valencia

Wenn Beachclub, dann im Mädlsurlaub, auch klar oder? Für die Lounge-Liegen, Cabanas und den Pool zahlt man eine Benutzungsgebühr von rund 30 Euro, erhält aber einen Teil davon in Konsumationsgutscheinen retour. Preislich ist dieses Angebot zwar in Ordnung. Wir dachten uns aber, hey wir haben drei Meter von uns entfernt das Meer. Daher haben wir uns auf chilliges Lunch mit DJ Sound und ein paar Cocktails im Marina Beach Club beschränkt. Dafür zahlt man keinen Eintritt genießt aber ebenso die tolle Atmosphäre.

#5 Ein Spaziergang durch die Altstadt

Die Altstadt von Valencia hat mir sehr gut gefallen. Es gibt viel zu entdecken und viele enge kleine Gassen zu durchwandern. Am besten überlegt ihr euch eine Route und schlendert los. Eine kleine Pause kann man jederzeit bei einem Gläschen Aqua de Valencia machen. Das hört sich harmloser an als es ist. Hauptzutaten sind im Aqua de Valencia neben Sekt und Organgensaft auch Wodka und Gin.

Spannend ist ein Besuch des Mercat Centrals. Man hat eine Stadt bzw. ein Land meiner Meinung nach nur dann richtig erlebt, wenn man auch die Speisen und Lebensmittel dort kennt. Achtung: Dieser ist sonntags geschlossen.

Spannend ist auch ein Besuch im Museo de Ceramica Gonzalez Marti Marques de dos Aguas. Der Besuch in dieses Palais ist kostenlos. Man bekommt eine Vorstellung davon wie luxuriös der Geldadel gelebt hat.

#6Graffitis in Valencia

Angeblich sind Graffitis in Valencia erlaubt. Allerdings darf man auch hier nicht einfach lossprühen. Man muss sich vorab eine Genehmigung besorgen und sein Projekt vorstellen. Dann darf legal losgelegt werden. Das Resultat ist eine bunte Altstadt in der es ganz viel zu entdecken gibt.

#Essen in Valencia

Besonders gut isst man in den verwinkelten Gassen der Altstadt. Fans von geselligen Essen in Form von Tapas kommen hier voll auf ihre Kosten. In der Taberna El Olivio und im Restaurant Maria Mandiles sind wir oft und gerne eingekehrt. Besonders lecker ist auch die Horchata de Chufa. Dabei handelt es sich um ein nicht alkoholisches Erfrischungsgetränk, nämlich eine Art Mandelmilch. In der Altstadt findet man dieses traditionelle valencianische Getränk in der Horchatería Santa Catalina.

 

Fazit

Valencia hat all unsere Ansprüche für einen gelungenen Mädlsurlaub erfüllt. Sonne, Strand und gutes Essen haben unsere Tage begleitet. Dazu noch jede Menge spanisches Lebensgefühl. Wir kommen bestimmt wieder.

 

*Mit freundlicher Untersützung meiner Freundinnen 🙂

 

 


 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Hinterlasse einen Kommentar